komuna.RZE

 
Eine Möglichkeit, dem ständig steigenden Aufwand im Bereich kommunaler IT zu begegnen, ist die Auslagerung in einen Rechenzentrumsbetrieb. komuna bietet hier eine Komplettlösung, die alle von ihr vertriebenen Softwareprodukte umfasst.



Umfassender Service und maximale Entlastung für die Kommune stehen im Mittelpunkt des Rechenzentrumsbetriebs.

Vor rund 20 Jahren begann in der kommunalen IT der Siegeszug dezentraler Lösungen: autonome Software auf windowsbasierter Hardware. Kosten, Verfügbarkeit und Leistung waren die wesentlichen Gründe für die Abkehr von Mainframe-Systemen. Im Wesentlichen haben diese Gründe auch heute noch Gültigkeit.

Dennoch gibt es auch Tendenzen, die einer Rechenzentrums-Lösung neue Nachfrage verschaffen. Manches ist nur Mode (Cloud-Computing im privaten Bereich), aber manches hält auch einer kritischen Überprüfung stand. Denn die Voraussetzungen haben sich geändert: So steht mit dem Internet mittlerweile eine durchsatzstarke und kostengünstige Infrastruktur mit hoher Verfügbarkeit für den Datentransfer zur Verfügung. Und in den letzten Jahren hat sich der personelle Aufwand für Pflege, Updates und Dokumentation erheblich gesteigert.

So ist seitens der Kommunen seit längerem ein Trend zur Auslagerung von IT-Service im Soft- und Hardwarebereich zu erkennen. Es steigt das Interesse an ganzheitlicher Betreuung. Neben dem bereits etablierten Fullupdate-Service und der laufenden Netzwerkbetreuung hat komuna deshalb eine neue Dienstleistung ins Service-Portfolio integriert und dieses somit erheblich erweitert: komuna ist nun in der Lage, alle von ihr vertriebenen Softwareprodukte zusätzlich in einem Rechenzentrumsbetrieb anzubieten.

Die Vorteile für die Kommune liegen hierbei klar auf der Hand: Alle notwendigen Arbeiten –
von der Installation über das Einspielen etwaiger Updates und das Betreuen des laufenden
Betriebs bis hin zur Datensicherung – werden von den Fachleuten der komuna übernommen.
Ein Rundum-sorglos-Paket, das im Rathaus für freie Ressourcen sorgt.

Bayerische Daten bleiben bayerisch

Bei der Suche nach dem richtigen Partner für den Rechenzentrumsbetrieb hat sich komuna für eine strategische Partnerschaft entschieden. Er verfügt über die notwendigen Sicherheitsstandards und hat – für unsere Entscheidungsfindung ebenfalls wichtig – seinen Sitz in Bayern.

Der Zugriff auf die Applikationen im Rechenzentrum erfolgt über verschlüsselte Verbindungen ganz einfach via Internet. Somit sind keine speziellen Leitungen und Router erforderlich. Zusätzliche Ressourcen werden im Rechenzentrum bei Bedarf entsprechend „hochgeschraubt“ und können dort unproblematisch und schnell zur Verfügung gestellt werden.

Da die komuna ebenfalls mit dem Rechenzentrum verbunden ist, kann zudem über die Hotline entsprechend schnell geholfen werden. Hierfür stehen unsere Fachteams wie gewohnt zur Verfügung.

Sie haben Interesse und Fragen zu komuna.RZE?
Die IT-Kundenbetreuer beraten Sie gerne
individuell vor Ort, Tel. 0871 / 973 85 - 0


komuna - Partner der Kommunalverwaltung